Alltag am Flugplatz

Wenn das Wetter schön ist und die „Großen“ nicht fliegen, dann dürfen wir los legen. Am Wochenende bzw. von Freitags abends bis sonntags ist bei uns am Platz fast immer jemand in der Luft.
Ab und zu wird der ein oder andere Flug auch in der Woche gemacht. Durch Abstimmung mit dem Tower des Flugplatzes, können wir auch fliegen, wenn eine Awacs in der Luft ist. Vor einem Start oder einer Landung werden wir dann von der Tower Crew auf den Boden beordert und nach einer erneuten Freigabe geht es wieder in die Luft. Da sind meistens keine langen Wartezeiten zu „ertragen“. Und wir sind ja froh, dass wir auf diesem Platz, neben den „Großen Maschinen“ Gast sein dürfen. Von daher sind wir absolut zufrieden mit dieser „Koexistenz“ 🙂
Wie schon in der Galerie zu sehen, ist bei uns ab und an mal ein größerer Flieger am Platz. Sowohl von unseren Mitgliedern als auch von Gastfliegern, die jederzeit willkommen sind.
Aber auch kleinere Flugobjekte sind bei uns unterwegs. Es muss nicht immer riesig sein um viel Spaß zu machen. Auch die Art der „Flugmaschine“ ist uns egal, Hauptsache es hebt ab. Hat ein Pilot also mal etwas ohne Tragflächen, dafür jedoch mit großem Rotor(en) dabei, ist das auch gerne gesehen. Dazu haben wir eigene Flugzonen eingerichtet, damit sich Helis, Kopter und Flächenflieger nicht zu nah kommen. Diese Trennung findet natürlich nur in der Luft statt, am Boden darf man dann auch wieder miteinander sprechen 😉

Dabei wird immer viel gefachsimpelt und sich gegenseitig geholfen. Somit kann der eine oder andere Pilot, egal ob jung oder alt, von der Erfahrung der anderen profitieren. Das funktioniert im direkten Gespräch natürlich noch etwas besser als online in den endlosen Welten der Modellbauforen.
Erfahrung sammeln kann man natürlich auch, indem man Flüge auf „Band“ festhält. Das macht ab und zu mal jemand, hier kann man ein paar Ergebnisse davon sichten. Viel Spaß 🙂